Loop, XXL-Schal, Oversize Schal, Deckenschal oder auffallendes Hasltuch - für Vanessa ist klar: Mein Schal ist ein Statement

Bis ich auf Schal-Life getroffen bin, war mir mein Faible für Schals gar nicht so bewusst. Habe diese Seite durch Zufall entdeckt und schon fast alle Beiträge – insbesondere die Schal-Life-Storys – gelesen. Dadurch ist mir zum ersten Mal bewusst geworden, das Schals auch in meinem Leben eine ganz besondere Rolle spielen. Ich meine, ich habe verdammt viele Schals; hat sich im Laufe der Zeit wirklich einiges angesammelt, weil ich gefühlt jedes halbe Jahr 1-2 kaufe. Aber ich habe das nie wirklich hinterfragt bzw. es ist mir überhaupt nicht aufgefallen, dass ich häufig und total gerne Schals trage; das war für mich ganz einfach selbstverständlich.

Habe vor Kurzem mal Bestandsaufnahme gemacht. Gezählt hab ich sie nicht komplett, aber da ist alles dabei: Große und kleine, lange und quadratische, dicke und dünne, feine und grobe (der Stoff natürlich ;-), weiche und glatte, bunte und einfarbige, schön gemusterte und etwas verrückte, und so weiter; auch viele, schöne Halstücher sind dabei. Durch die Beiträge auf Schal-Life (vor allem durch die Story von Manu) ist mir erst einmal aufgefallen, wie unbewusst ich bisher Weiterlesen

Für mich bedeuten Schals und Halstücher vor allem eines: Schutz! Und damit meine ich nicht nur Schutz vor Kälte oder Nässe, also dass das Teil einen warm halten soll. Gerade der Hals ist bei mir eine ziemlich sensibel (glaube man sagt hochgestochen „erogene“) Zone. Ich mag das überhaupt nicht, wenn man mir am Hals oder Nacken zu nah kommt; dann weiche ich sofort aus, weil mir das Gefühl von Nähe oder Kontakt dort einfach total unangenehm ist. Das ist schon sehr komisch, weil ich beim normalen Umarmen, wo man auch die Wangen aneinander presst oder man einen Kuss bekommt, das überhaupt kein Problem ist. Ich fühle mich jedenfalls viel wohler, wenn ich einen Schal oder Halstuch (eng) um den Hals habe. Wenn mich dann jemand in dem Bereich berührt, ist das zwar immer noch unangenehm, aber ich kann es aushalten.

Jedenfalls meine ich mit „Schutz“ aber nicht nur das tatsächliche Berühren. Mir ist es auch irgendwie unangenehm, wenn man mir auch nur auf den Hals schauen kann. Ja ich weiß, das klingt ziemlich blöd. Aber, wenn ich zum Beispiel draußen Weiterlesen

SL: Hallo Jessica, schön dass Du Dir Zeit nimmst. Welche Bedeutung haben Schals und Halstücher für Dich?

Jessica: Die haben eine große Bedeutung, weil ich ständig welche trage. Ich mag das Gefühl am Hals und vor allem im Nacken. Außerdem nutze ich Schals oder Tücher auch gerne zum Abrunden meines Outfits bzw. Looks; mache mir häufig richtig Gedanken, was zu welchem Teil passt und probiere viel aus.

SL: Wie häufig trägst Du welche?

Jessica: Wie gesagt, im Grunde immer. Zumindest wenn ich aus dem Haus gehe.

SL: Trägst Du Deine Schals lieber lässig/leger oder ordentlich/eng?

Jessica: Also ordentlich in jedem Fall. Ich mag das nicht so, wenn meine Schals verknittert sind oder alles so durcheinander ist. Auch kann ich mit voluminösen Tüchern nichts anfangen, die quasi aus dem Dekolleté heraus wallen. Ich trage gerne Loops oder längere Schals einmal um den Hals geschlungen, die dann auf der Brust liegen und die Enden am Oberkörper (dezent) runter hängen. Weiß nicht, ob man Weiterlesen

Ich hab schon viel darüber gelesen, welchen Einfluss ein Schal auf die Außenwirkung haben und wie man seinen Look mit Schals und Tüchern verändern kann. Bei mir spielt all das aber nur eine untergeordnete Rolle, muss ich ehrlich zugeben.

Schon sehr lange gehören Schals und große Halstücher zu meinem Leben. Die sind auf jeden Fall „mehr“ für mich. Denn ich trage eigentlich immer irgendwas um den Hals und meistens auch ziemlich eng. Mit legeren oder locker runter hängenden Schals kann ich nichts anfangen. Irgendwie brauche ich das kuschlige, wärmende Gefühl nicht nur im Nacken sondern am ganzen Hals. Vor allem liebe ich es, mein Kinn oder auch den Mund komplett im Schal zu vergraben, das sanfte, weiche Gefühl auf den Lippen zu spüren und den angenehmen Duft wahrzunehmen, der vom frisch gewaschenen Schal ausgeht oder den er nach einiger Zeit angenommen hat; vermutlich mag ich den letzteren Duft deswegen, weil er irgendwie vertraut (nach mir?) riecht (nein, der stinkt nicht! ;-).

Jedenfalls gibt es für mich (fast) nichts schöneres, als mich am Abend oder am Wochenende in einen meiner dicken, großen Lieblingsstücke tief ein zu mummeln und mit einem Becher Tee, heißer Schokolade oder Kaffee Weiterlesen

SL: Hallo Manu, schön dass Du uns ein Interview gibst. 

Manu: Sehr gerne, mich interessiert das Thema ja auch; wobei ich glaube, dass ich hier mit meinen Erfahrungen und Ansichten etwas abseits stehe.

SL: Wieso? Welche Bedeutung haben Schals und Halstücher für Dich?

Manu: Naja, früher habe ich Schals eigentlich nur im Winter getragen bzw. wenn es richtig kalt war. Und dann auch nur irgendeinen, den ich vielleicht mal geschenkt bekommen habe; also nichts besonderes (für mich) und rein funktional.

Doch dann hab ich vor ein paar Jahren mal einen knall roten und auch etwas voluminöseren Schal angehabt und war überrascht, wie viele Männer und Jungen mich plötzlich beim Vorbeigehen oder in der Uni angeschaut (geglotzt) haben. Das war total unnormal. Ich hab dann am nächsten Tag noch mal die gleichen Klamotten angezogen, aber den Schal weggelassen; und habe die gleiche Aufmerksamkeit wie sonst auch bekommen (also deutlich weniger als mit dem Schal).

Dadurch ist mir das erstmal wirklich bewusst geworden, dass man über einen auffallenden oder besonderen Schal seine eigene Attraktivität oder sagen wir mal das Interesse an einem beeinflussen kann. Klar, das kann man auch mit der restlichen Weiterlesen

Mit einem Oversize Schal oder XXL Schal kann ich nicht so viel anfangen. Wenn ich solche großen Schals trage, komme ich mir etwas verloren vor bei meiner Statur. Ich mag lieber kleinere Schals und Tücher, die können dann aber auch mal etwas voluminöser sein. Hauptsache sie sind schön weich und halten meinen Nacken warm. Das ist auch eigentlich der Hauptgrund, weshalb ich gerne Schals und Halstücher trage: Ich friere schnell im Nacken und dieses Frösteln nervt mich dann sehr.

Für mich sind Loops oder Loopschals am praktischsten, da ich mir hier keine großen Gedanken über das Knoten oder Binden machen muss; einfach übergezogen oder bei etwas längeren noch mal eine Schlaufe und ich bin fertig. Bei Loops nehme ich auch gerne welche mit gröberen Muster oder Strickschals. Beim Material bin ich aber Weiterlesen

Hallo,

mein Name ist Yasmin und ich liebe Schals 🙂

SL: Welche Bedeutung haben Schals und Halstücher für Dich?

Yasmin: Lange bevor der Trend zu XXL-Schals oder Riesenschals in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat, hab ich schon gerne große, dicke Schals oder Halstücher getragen. Da war ich schon immer etwas eigen. Das hatte bei mir auch nie wirklich was mit Funktionalität zu tun. Es hat irgendwie immer zu meinem Style gehört und ohne Schal oder großem Tuch um den Hals hab ich mich dann, zum Beispiel an heißen Sommertagen, häufig unvollständig oder zumindest komisch oder unwohl gefühlt.

SL: Wie häufig trägst Du welche?

Yasmin: Ich trage eigentlich immer irgendwas um den Hals; auch in der Wohnung oder eben im Sommer. Manchmal, wenn ich Lust hab, hab ich auch einen meiner Lieblingsteile im Bett beim Schlafen an. Ich weiß, das klingt, etwas komisch, aber ich hab dann eben Lust drauf. Bei meinen Freundinnen oder anderen, die mich näher kennen, sorgte meine Vorliebe früher für Weiterlesen